Rottenburg, 13.06.2010

THW Rottenburg unterstützt Einsatzkräfte in Polen

Das Jahrhundert-Hochwasser hat Polen noch immer fest im Griff. Die polnische Regierung hat erneut um deutsche Unterstützung beim Kampf gegen die Wassermassen gebeten. Das THW wird ab Montag mit fünf mobilen Einheiten zur Hochwasserbekämpfung in den betroffenen Gebieten eingesetzt.

Am Sonntag den 13. Juni 2010 entsendet das THW Rottenburg 2 Pumpenspezialisten mit der 5000 l/min Großpumpe nach Polen. Der genaue Einsatzort stand bei der Abfahrt noch nicht fest. Der Auslandseinsatz wird voraussichtlich 10 Tage dauern.

Die zwei Pumpenspezialisten Wolfgang Fischer und Peter Wiedmaier sind schon seit Montag den 6. Juni mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die ehrenamtlichen Helfer werden von Ihrem Arbeitgeber, den Stadtwerken Rottenburg für den Auslandseinsatz freigestellt.

Das THW OV Rottenburg ist Teil des HCP-Modul (High-Capacity-Pumping) Baden-Württemberg. Dieses Modul besteht aus drei Leistungsstarken Pumpen zwischen 5000 l/min und 15000 l/min. Die HCP-Module werden von fünf der acht THW-Landesverbände gestellt. Die THW-Kräfte sammeln sich am Sonntag zunächst im sächsischen Görlitz und werden ab Montag in den polnischen Hochwassergebieten eingesetzt und die Behörden vor Ort bei der Flutbekämpfung unterstützen.

Aufgestellt wird das Modul von verschiedenen THW Ortsverbänden aus Baden-Württemberg die mit der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen ausgestattet sind und dadurch die besten Voraussetzungen für solche Einsätze haben.

Das HPC-Modul wurde aufgestellt nach den schweren Flutkatastrophen in Frankreich und New Orleans um bei Flutkatastrophen weltweit zu helfen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: