Rottenburg, 04.08.2015, von Uwe Wellhäußer

Sommerfreizeit der THW-Jugend Rottenburg

Da das Landesjugendlager in diesem Jahr ausfiel, organisierte die THW-Jugend Rottenburg vom 31. Juli bis 4. August eine Sommerfreizeit für ihre Jugendlichen.

Besuch im Naturkundemuseum in Stuttgart. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

Am Freitag, den 31. Juli 2015 trafen sich die Jugendlichen der THW-Jugend Rottenburg gegen 17.30 Uhr und bezogen ihre Zimmer in der Unterkunft des Ortsverbands Rottenburg. Am ersten Abend stand der gemeinsame Kameradschaftsabend zusammen mit den aktiven Helfern des THW OrtsverbandsRottenburg auf dem Programm. Mit Schnitzel und Kartoffelsalat konnte Kraft gesammelt werden für die kommende Sommerfreizeit.

Der Samstag begann mit einem ausgiebigen Frühstück nach der langen Filmnacht am Abend zuvor. Kurz nach 9.30 Uhr machte sich die THW-Jugend auf den Weg nach Stuttgart, wo im Rosensteingarten das Naturkundemuseum auf sie wartete. Der Rest des Nachmittags wurde auf der Shoppingmeile "Königstraße" verbracht. Zurück in Rottenburg wurden kurz die Füße hochgelegt, um sich etwas auszuruhen. So war man wieder fit für die Nachtwanderung nach dem Abendessen.

Der Sonntag wurde genutzt um die Schwäbische Alb zu erkunden. Die Sommerbobbahn bei Sonnenbühl-Erpfingen wurde ausgiebig getestet. Anschließend wurde dann noch die Burgruine Hohenerpfing erklommen. Zuhause im Ortsverband Rottenburg kühlte man sich bei einer Wasserschlacht ab. Die Spielekiste wurde nach dem Abendessen ins Freie gebracht, bei den heißen Temperaturen konnte Monopoly bis in die Abendstunden gespielt werden.

Der Montag stand unter dem Motto: "Fahren auf dem Wasser". Als Übungsobjekt wurde der Neckar von Bieringen bis Rottenburg genutzt. In Bad Niedernau wurde im Schatten der Bäume das Mittagsessen eingenommen bevor es auf dem Neckar weiter nach Rottenburg ging. Zurück in Rottenburg wurde das Stauwehr der Stadtwerke Rottenburg besichtigt. Hier wurde den Jugendlichen die Funktion des Rechens, der Fischtreppe, der Turbinen und Generatoren erklärt. Danach ging es unter der Wehranlage auf die andere Seite des Neckars. Am späten Abend wurde die THW-Jugend alarmiert. Die Alarmübung führte die Jugendgruppe nach Bad Niedernau wo sie eine verletzte Person am Ufer des Katzenbaches retten musste. Zuerst musste die Person gefunden und betreut werden, danach machten sich die Jugendlichen daran die Einsatzstelle auszuleuchten. Jetzt konnte die Person auf eine Krankentrage gelegt und abtransportiert werden. Dies war nicht so einfach, weil das Gelände etwas unzugänglichwar. Aber mit vereinten Kräften konnte die Person gerettet weden.

Großes Reinemachen war am Dienstag angesagt. Zusammen wurde die Unterkunft wieder auf Vordermann gebracht und anschließend wurden die Junghelfer wieder nach Hause gefahren. Wie im Fluge ist das erste Ferienwochenende vergangen und die Jugendlichen freuen sich schon auf das nächste Jahr, denn das Bundesjugendlager 2016 soll in Norddeutschland stattfinden.


  • Besuch im Naturkundemuseum in Stuttgart. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Sommerbobbahn in Sonnenbühl-Erpfingen. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Wanderung zu einer Burgruine. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Wanderung zu einer Burgruine. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Schlauchbootfahrt auf dem Neckar. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Führung im Wasserkraftwerk. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Führung im Wasserkraftwerk. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Einsatzübung am Katzenbach. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: