Rottenburg, 09.07.2016, von Johannes Hahn

Übungsfahrt im geschlossenen Verband

Zu einer Fahrt im geschlossenen Verband trafen sich die Kraftfahrer und weitere Helfer am Samstag, den 9. Juli. Die 250 km lange Strecke führte sie ins Unimog-Museum nach Gaggenau.

Vor Abfahrt wurden alle Fahrzeuge technisch überprüft. (Bild: THW/Jan Stähle)

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung zur Fahrtroute und den rechtlichen Grundlagen wurden alle Fahrzeuge vor Abfahrt technisch überprüft und den Vorschriften entsprechend gekennzeichnet. Die Fahrtroute führte von Rottenburg über Herrenberg und Calw nach Pforzheim auf die Autobahn. Nach einer Fahrt durch die Innenstadt von Karlsruhe ging es weiter auf der Autobahn in Richtung Rastatt. Bei mehreren technischen Halten wurden die Fahrzeuge kurz überprüft und ein Fahrerwechsel durchgeführt. Fahrtziel war das Unimog-Museum in Gaggenau. Dort ist die Geschichte des "Universal-Motor-Geräts" aufbereitet. Die unterschiedlichsten Modelle sowie eigenartige Umbauten waren zu bewundern. Auf dem Außengelände nutzten Einige die Möglichkeit, mit einem Unimog durch das Gelände zu fahren und die Extremen des Gefährts kennzulernen. Die Rückfahrt erfolgte durch den Schwarzwald über Baiersbronn, Freudenstadt und Horb zurück nach Rottenburg.

Ein geschlossener Verband gilt als ein einziges Fahrzeug und dient dazu, dass Fahrzeuge und Einsatzkräfte zusammengehöriger Einheiten gemeinsam an einem Ziel ankommen. Gerade bei Großeinsätzen ist dies wichtig, um eine große Anzahl an Einheiten führen und ordnen zu können. Die Geschwindigkeiten und Abstände müssen während der Fahrt präzise eingehalten werden. Um dies zu beherrschen werden solche Fahrten immer wieder geübt. Zur Kennzeichnung eines geschlossenen Verbandes gibt es folgende Regelung: Alle Fahrzeuge bis auf das Letzte sind mit einer blauen Flagge an der linken Fahrzeugfront gekennzeichnet. Das letzte Fahrzeug trägt eine grüne Flagge. Alle Fahrzeuge fahren mit Abblendlicht. Das erste und letzte Fahrzeug haben das Blaulicht eingeschaltet.

Was viele Verkehrsteilnehmer nicht wissen: Wenn das erste Fahrzeug bei grüner Ampel in eine Kreuzung einfährt und diese während der Überfahrt des geschlossenen Verbands auf rot umschaltet, dürfen alle zum Verband gehörigen Fahrzeuge bei roter Ampel über die Kreuzung fahren. Ein geschlossener Verband darf übrigens nicht unterbrochen werden, da dieses Vorrangsrecht sonst nicht in Anspruch genommen werden kann.


  • Vor Abfahrt wurden alle Fahrzeuge technisch überprüft. (Bild: THW/Jan Stähle)

  • Bei einer theoretischen Einweisung wurden Fahrtstrecke und rechtliche Grundlagen besprochen. (Bild: THW/Jan Stähle)

  • Der geschlossene Verband mit fünf Fahrzeugen. (Bild: THW/Jan Stähle)

  • Die 250 km lange Strecke führte über verschiedene Autobahnen, Landes- und Bundesstraßen. (Bild: THW/Jan Stähle)

  • Unimog-Museum Gaggenau (Bild: THW/Johannes Hahn)

  • Unimog-Museum Gaggenau (Bild: THW/Jan Stähle)

  • Unimog-Museum Gaggenau (Bild: THW/Jan Stähle)

  • Unimog-Museum Gaggenau (Bild: THW/Johannes Hahn)

  • Unimog-Museum Gaggenau (Bild: THW/Johannes Hahn)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: