Bad Urach, 02.06.2013, von Uwe Wellhäußer

THW Rottenburg unterstützt Feuerwehr in Bad Urach / Seeburg am Pumpwerk Enge

Bereits kurz nach den Einsätzen in Balingen und Bietenhausen wurde der Ortsverband Rottenburg erneut am Sonntag, den 2. Juni 2013 gegen 18.30 Uhr alarmiert. Nach starken Regenfällen im Ost-Alb-Kreis wurde die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des Ortsverbands Rottenburg durch die Feuerwehr Bad Urach nach Seeburg angefordert.

Wasser wird aus dem Brunnen abgepumpt. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

Die elektrischen Anlagen der Trinkwasserversorgung „Vordere Albgruppe“, die rund 12.000 Menschen mit Trinkwasser versorgt, drohten mit Wasser voll zu laufen. Der Brunnen schüttet im Normalfall ca. 400 Liter in der Sekunde aus. Durch die starken Regenfälle stieg die Ausschüttung auf ca. 900 Liter in der Sekunde. Die Abflussrohre des Brunnen waren überlastet, die Feuerwehren von Römerstein pumpten mit bis zu neun Feuerwehrpumpen um eine Überflutung der elektrischen Anlagen zu verhindern.

Nach Eintreffen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen aus Rottenburg, die mit einer eingesetzten Pumpleistung von 165 Liter in der Sekunde für Entlastung sorgte, konnten einige der Feuerwehrpumpen abgeschaltet werden.

Für zusätzliche Entlastung sorgte am Montagabend ein zusätzlicher Ablauf, der durch einen herbei gerufenen Bagger geschaffen wurde. Die Pumpen konnten nun abgestellt werden. Das THW aus Rottenburg war bis zum Dienstagmorgen, den 4. Juni 2013, noch für den Notfall in Bereitstellung vor Ort.


  • Wasser wird aus dem Brunnen abgepumpt. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Vor dem Gebäude betreiben Feuerwehr und THW Pumpen. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Die Feuerwehr pumpt mit mehreren TS 8/8-Pumpen. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Ein Graben wurde als zusätzlicher Ablauf ausgehoben. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Die 5.000 L/Min. Großpumpe Börger des THW Rottenburg im Einsatz. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

  • Durch den zusätzlichen Ablauf konnten die Wassermengen verteilt werden. (Bild: THW/Uwe Wellhäußer)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: