Hoya, 19.11.2017, von BuS H

Fachtagung für Technische Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung

Erstmals veranstaltete die THW Bundesschule Hoya eine Fachtagung für die „Technischen Berater Hochwasserschutz und Deichverteidigung“. Vom 17. bis 19. November konnten etwa 200 TeBe HuD – so die Kurzform – an dieser Veranstaltung teilnehmen und nutzten so die Möglichkeit der Weiterbildung.

Fachtagung TeBe HuD in Hoya. (Bild: THW/Alexander Wiedmaier)

200 Hochwasserspezialisten des THW aus allen Teilen Deutschlands bildeten sich im Rahmen der hochkarätig besetzten Veranstaltung weiter. Wissenschaftler und einsatzerfahrene Dozenten referierten vor den Technischen Beratern „Hochwasserschutz und Deichverteidigung“. Insgesamt hat die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk bundesweit aktuell 340 Technische Berater für zukünftige Hochwasser oder Starkregenereignisse in Bereitschaft.

Schwerpunkte der Fachtagung bildeten die Themen Klimawandel, Neuerungen in der Ausbildung und Innovationen in der operativen Deichverteidigung.

Die THW-Bundesschule Hoya hat mit den Technischen Beratern „Hochwasserschutz und Deichverteidigung“ Spezialisten ausgebildet, die bei Hochwasser, Sturmfluten oder Starkregen aufgrund ihrer fundierten Ausbildung gefragte Ansprechpartner für Behörden, Landkreise und kreisfreie Städte, andere Hilfsorganisationen oder eigene Einheiten sind.

Vom THW-Ortsverband Rottenburg nahmen die drei Technischen Berater „Hochwasserschutz und Deichverteidigung“ Vinzenz Liss, Alexander Wiedmaier und Peter Wiedmaier an der Fachtagung teil.


  • Fachtagung TeBe HuD in Hoya. (Bild: THW/Alexander Wiedmaier)

  • Fachtagung TeBe HuD in Hoya. (Bild: THW/Pierre Graser)

  • Fachtagung TeBe HuD in Hoya. (Bild: THW/Pierre Graser)

  • Gruppenbild der Teilnehmenden an der Bundesschule Hoya. (Bild: THW/Pierre Graser)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: